Umbau Parma-Regler (Eco):

(zurück zur Seite: Regler-Umbauten)

Parma_Widerstand_Bremse_mark_PICT2312_thumb.JPG (34944 bytes)

 

Vorab-Info:
Ich benutze ausschliesslich eine modifizierte Anschlußschiene!
Will heißen, der in der Schiene pro Slot vorhandene 30 Ohm Widerstand ist überbrückt!
Ich verzichte auf die Turbo-Taste und regle mit meinen Handreglern immer stufenlos die Fahrgeschwindigkeit.
Meine Anschlußboxen sind so ausgelegt, das Regler mit Bremse angeschlossen werden können, keine Turbotasten-Funktion!

Von der Firma Parma gibt es verschiedene Daumenregler, ich habe mir den preiswerten Eco zugelegt.
Zusätzlich zu dem montierten 60 Ohm Widerstand habe ich mir noch einen 45 Ohm Widerstand zugelegt, welchen ich mittlerweile ausschließlich verwende.
Das Auswechslen des original parma-Widerstandes ist relativ leicht durchgeführt, es muß aber gelötet werden.

Der kleinere Widerstandswert (45 Ohm) ist (wie auch beim Profi-Regler mit umgebauten 30 Ohm) nicht unbedingt für Kinder oder Anfänger geeignet. Aber am Ende muß jeder selbst austesten, mit welchen Widerstandswerten er am besten fährt. Profis werden die Go!!! Autos auch noch mit 25 Ohm sicher und schnell fahren können.

Beim original-Go!!! Regler ist der maximale ereichbare Widerstand 60 Ohm (minimal-Gas), langsamer kann man nicht fahren. Drückt man halb durch, ist der Widerstand ca. 30 Ohm. Es zeigt sich, das die meisten Fahrer den Regler nur in den unteren 2/3 des Regelwegs benutzen, also etwa mit 45 bis 0 Ohm (0 Ohm = Vollgas).
Ein Umbau auf einen anderen Widerstand (<60 Ohm) bringt den Vorteil, den vollen Reglerweg ausnutzen zu können, der nicht effektive Regelweg von 60 Ohm bis 45 Ohm fällt weg (das Beispiel gilt natürlich nur bei der 45 Ohm Variante). Das Ergebniss ist, das man die "Leistung" feiner und besser dossieren kann.

Um nun einen noch kleineren Widerstandswert als 45 Ohm zu erreichen, habe ich einen Parallelwiderstand (genauer: zwei mit Umschalter) in das Gehäuse montiert. Es gibt von Parma auch direkt einen 35 Ohm Widerstand, aber mir genügt bei vielen Autos die 45 Ohm-Variante. Um aber dennoch auch mal schnell kleinere Widerstände zu fahren / zu testen, bietet sich ein Umbau mit Schalter und Parallelwiderständen an.

Hinweis:
Durch das Parallelschalten verändert sich die "Widerstandskurve", sie verläuft nicht mehr Gerade sondern gekrümmt.
Dieses nicht lineare Regelverhalten macht sich in der Praxis aber nicht wirklich bemerkbar.
Eine sehr gute Darstellung dieser Problematik gibt es hier bei Slotracingtechnik.
Ebenso gibt es dort eine schönes Excel-Sheet zum download, welches auch grafisch die Widerstandskurven für beliebeige Ausgangswiderstände (z.B. 60 Ohm) anzeigt.

Ich habe hier mal paar Widerstandskurven erzeugt, siehe Bilder:
Als Drahtwiderstand (orig. Parma) habe ich den 45 Ohm angenommen.

Regler_45Ohm.jpg (44576 bytes)
Ideal: Eine gerade Linie, ohne Parallelwiderstand

Regler_45_150Ohm.jpg (44532 bytes)
Schon leicht gekrümt, mit Parallelwiderstand 150 Ohm
(Minimal-Widerstand beginnt bei etwa 35 Ohm)

Regler_45_56Ohm.jpg (44500 bytes)
Noch etwas mehr gekrümmt, mit Parallelwiderstand 56 Ohm
(Minimal-Widerstand beginnt bei etwa 25 Ohm)

Mit meinem nun umgebauten Regler kann ich alle drei abgebildeten "Regler" fahren.
Ich habe in das Parma-Gehäuse dazu einen 1-poligen Umschalter mit Nullstellung und zwei Hochlastwiderstände (5 bzw. 9 Watt) mit 56 Ohm und 150 Ohm eingebaut.
In der Mittelstellung verhält sich der Regler wie im original-Zustand => 45 Ohm
In oberer Position wird zu dem Drahtwiderstand (45 Ohm) der Widerstand 150 Ohm parallel geschaltet => 35 Ohm

In unterer Postion 2 wird zu dem Drahtwiderstand (45 Ohm) der Widerstand 56 Ohm parallel geschaltet >= 25 Ohm

Andere Widerstandwerte / Kombinationen sind natürlich auch möglich!

Angeschlossen werden die Zusatz-Reglerwiderstände parallel zu dem Parma-Schleiferwiderstand an die Punkte 1 und 2
(Bild: siehe weiter unten)

icon_seitenanfang.gif (112 bytes)

Bremse:
Da ich auch die Bremse testen wollte, habe ich zusätzlich in den Regler noch zwei weitere Schalter (Schiebeschalter und Kippschalter) eingebaut. Mit den notwendigen Kabeln und Widerständen wird es dann zwar etwas eng in dem Reglergehäuse, aber es ist machbar.

Durch Praxis-Tests bin ich für mich auf Widerstandswerte von 33 Ohm und 100 Ohm für die Bremse gekommen, je kleiner der Widerstand, desto größer das Bremsverhalten.
Mit dem Kippschalter (mit Mittelstellung) und dem Schiebeschalter (2 Positionen) kann ich somit folgende vier "Bremswerte" einstellen.
- keine Bremswirkung (Mittelstellung Kippschalter, offen)
- leichte Bremswirkung (100 Ohm)
- mittlere Bremswirkung (33 Ohm)
- volle Bremsleistung (direkter elektrischer Kontakt)


Die Widerstände (bei mir 33 und 100 Ohm) sollten von der Leistung nicht zu schwach ausgelegt ein, 1W sollten aber für Go!!! Autos genügen.


Die Bremse muß zwischen dem roten Parma-Kabel (Bremskabel, in D schwarzer Stecker) und Punkt 3 angschlossen werden

 

Bilder vom Regler mit Widerstandsumschalter & Bremse:

Parma_Widerstand_Bremse_offen_PICT2316.JPG (112832 bytes)
Unten sind die zwei großen, grauen Reglerwiderstände zu sehen zum einstellen des Reglerwiderstands auf 35 bzw. 25 Ohm.
Die kleineren Widerstände für die Bremse befinden sich direkt hinter dem Schiebeschalter oben rechts.

Parma_Widerstand_Bremse_offen_detail_beschr_PICT2316.JPG (89106 bytes)     Parma_Widerstand_Bremse_offen_detail_beschr_4_PICT2316.JPG (66490 bytes)
Zwischen 1 und 2 kommt der Parallelwiderstand für das Reglerverhalten (bei mir auf 35 bzw. 25 Ohm)
Zwischen rotem orig.Parma-Kabel und 3 die Bremsenwiderstände

 

Parma_Widerstand_Bremse_mark_PICT2312.JPG (108183 bytes)
Mit Schalter A werden die Reglerwiderstände gewählt (45/35/25 Ohm)
Mit Schalter B wird umgeschaltet zwischen keiner Bremse/volle Bremse und Bremswirkung leicht bzw. mittel
(einstellbar mit Schiebeschalter C)

Hier mal eine kleine Skizze, wie die "Verdrahtung" ist:

Regler mit Widerstandsumschalter und einstellbarer Bremse

icon_seitenanfang.gif (112 bytes)

 


Bilder vom ersten Umbau, ohne Bremse:
(Hier handelt es sich noch um den alten Eco-Regler mit Metallabzug)

Go_Parma_offen_051023-111126.jpg (176104 bytes)
Fertig umgebaut, links der 45 Ohm Drahtwiderstand mit zusätzlichem Anschluß, rechts Schalter und die 2 Widerstände

Go_Parma_Widerstand_Markiert_051023-111252.jpg (148368 bytes)
Detail: An den Drahtwiderstand müssen zwei Anschlüsse für die Widerstandsumschaltung gelötet werden (siehe O Kreise)

Go_Parma_Widerstaende_051023-111242.jpg (153433 bytes)
Platz genug im Griff: Schalter mit Nullstellung (!) und den zwei Widerständen (hier 32

Go_Parma_Hand_h_Pfeil_051023-112350.jpg (54519 bytes)
Ferig umgebaut, der Schalter stört nicht und ist auch im Rennen gut erreichbar

icon_seitenanfang.gif (112 bytes)

<eof>